Kleine Luxemburgische Schweiz

Juni/Juli 2015

Beaufort - Larochette

Besucherzaehler

Mittwoch, 1. Juli 2015

Rundwandweg "B1" bei Beaufort

Offizieller Startpunkt: Parkplatz am Schloss, Länge: 10 km, Schwierigkeitsgrad: schwer

Wir haben vor dem Campingplatz auf dem Parkplatz des Schwimmbades geparkt. Der Wanderweg führt direkt unterhalb am Campingplatz vorbei.
Uns war dieser Parkplatz als Übernachtungsmöglichkeit empfohlen worden.
Leider ist das freie Übernachten auch dort, wie eigentlich überall in Luxemburg, verboten.

Da es über 30° heiß werden sollte, sind wir schon morgens vor 8 Uhr gestartet.

Die Kapelle 'Klaisgen' liegt angeblich am Wanderweg. Das stimmt aber nicht wirklich.
Wenn man sie sieht, hat man den Abzweig des Wanderweges schon verpasst ...

Herkuleskapp

Über weite Strecken verläuft der Wanderweg oberhalb der Felsen durch das Naturwaldreservat Saueruecht,
wo sich auch mal eine schöne Aussicht ins Tal der Sauer, dem Grenzfluss zu Deutschland, ergibt.



Kippiglay

Im Hallerbach und Haupeschbach konnten die Hunde sich endlich erfrischen.

Der Weg führt durch ein wildromantisches Tal mit gewaltigen Felsbrocken, üppigem Moosbewuchs und vielen kleinen Holzbrücken.

 

Der Haupeschbach rauscht zwischen großen mit Farnen und Moos bewachsenen Steinen hindurch.

Hier waren die Temperaturen trotz der großen Hitze auch zur Mittagszeit noch recht erträglich.

Im Hintergrund sieht man links das Renaissance-Schloss von Beaufort,
vorne die Ruine der Ritterburg.
v

Die imposante Beforter Burg entstand zwischen 1150 und 1650.
Ab der 2. Hälfte des 18. Jhdt. blieb sie unbewohnt und
wurde von den Bewohnern des Umlandes als Steinbruch genutzt.

Nach der Wanderung bei Beaufort sind wir gleich weiter nach Larochette, unserem nächsten Ziel, gefahren.

Auch auf dem 5-Sterne-Camping Birkelt haben wir ein schönes Plätzchen gefunden. Der Platz liegt ruhig auf einem Hügel mitten im Grünen über Larochette.
Chili liegt am liebsten unter dem Auto und kommt nur hervor, wenn es etwas Wichtiges gibt :-)

Donnerstag, 2. Juli 2015

Rundwanderung "L2" Larochette - Schloss Meysenburg

Offizieller Startpunkt: Parkplatz am Rathaus, Länge: 8,8 km, Schwierigkeitsgrad: leicht

Der Wanderweg L2 führt westlich und nördlich direkt am Campingplatz vorbei,
so dass wir ohne Zuwegung direkt an der Einfahrt zum Camping Birkelt zu unserer Wanderung starten konnten.

Da der Wetterbericht Temperaturen bis zu 38°C vorhersagte, sind wir schon morgens früh um 6 Uhr aufgestanden
und gleich nach dem Frühstück um 7 Uhr gestartet.

Die Ruinen der Burg Fels thronen auf enem Vorsprung des Luxemburger Sandsteins 150 m über dem Tal der Weißen Ernz.
Die Herren von Fels wurden erstmals gegen Ende des 12. Jhdt. als Bannerträger des Hauses Luxemburg schriftlich erwähnt.
Gegen Ende des 14. Jhdt. zählte man 5 herrschaftliche Familien innerhalb des Schlosses.
Ende des 16. Jhdt. wurde die Burg durch ein Feuer zerstört.

Auf dem Bild sieht man links die Hauptburg mit der Ruine des Homburger Baus von 1350.
Der Kriechinger Bau von 1385 wurde zwischen 1983 und 1987 restauriert.

Am Schlossteich von Meysenburg trafen die Hunde einen netten Labrador-Rüden.

Schloss Meysemburg wurde in einer Stil-Mischung aus Neo-Gotik und Neo-Renaissance erbaut.

Der Weg zurück nach Larochette führt etwas langweilig
durch den Wald am Hang des Manzebach-Tals.

Rechtzeitig vor der großen Mittagshitze mit bis zu 38°C waren wir wieder zurück
und haben den Rest des Tages auf dem Campingplatz verbracht.

Freitag, 3. Juli 2015

Nun war unser Kurztrip nach Luxemburg schon wieder zu Ende.
Nach einem kleinen Spaziergang für die Hunde bei Nommern
ging es wieder zurück nach Nümbrecht.


Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation