Reiseberichte von unseren Fahrten mit dem Hovimobil - quer durch Deutschland mit den Hovis Argus, Carla und Chili

Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation

 

Willkommen, ihr Verirrten auf unserer Website!

Aus den Augen, aus dem Sinn ...
Diese Website haben wir vor allem für uns selber gemacht:
als Erinnerung an die kleinen und größeren Reisen mit unserem Wohnmobil.
Leider kann man sich oft schon nach kurzer Zeit nicht mehr an Einzelheiten einer Tour erinnern
- die im Kopf gespeicherten Bilder verblassen mit der Zeit.
Diese Reiseberichte sollen unserer Erinnerung auf die Sprünge helfen.

Außerdem macht es mir Spaß, nach der Heimkehr die Reise noch mal Revue passieren zu lassen.
Und es ist einfach schön, wenn man sich an einem schäbigen Wintertag
wieder in die vergangenen Reisen zurück'beamen' kann.

"Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen."
Natürlich freuen wir uns auch über Besucher.
Und vielleicht können diese Reiseberichte dem einen oder anderen ja auch als Anregung dienen -
auch wenn wir uns vorerst nur auf Deutschland beschränken.
Steigt einfach ein und kommt mit !

Viel Spaß beim Lesen.

Besucherzaehler


Kleine Fluchten
Nur mal schnell weg - so zwischendurch, nicht weit, nicht lang. — Es sind nicht immer nur die großen Reisen!

Ende 2012 haben wir für unseren 'Un'ruhestand ein Wohnmobil gekauft und sind mit 3 Hunden auf Reisen gegangen.
Seit unserer ersten Fahrt sind wir nun mit dem WoMo-Virus infiziert ...

Wie heißt es doch so schön:
Zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung, zum Reisen topfit!

Früher mussten wir auch immer ins Hotel:
Bisher haben wir unsere Urlaube immer in Bergen aan Zee in Holland verbracht: 2005, 2007, 2008, 2009.
Unser letzter Urlaub im Hotel war 2012, was auch mit 3 Hunden kein Problem war. Sie wissen sich halt zu benehmen ...
Was mich an diesen Urlauben aber immer störte: Man musste lange im Voraus buchen, um das gewünschte Zimmer zu bekommen. Und wenn wir Pech hatten, war das Wetter an den wenigen Urlaubstagen dann eher nicht so toll. Manchmal hatten wir Glück, oftmals aber kämpften wir eine Woche lang mit Regen, Sturm und der ersten Herbstkälte.

Mehrere Urlaube haben wir total verregnet 'abgesessen'
Jetzt nicht mehr!

Zimmer, Küche, Bad, vier Räder ...

Eura Profila 600VB Alkoven

Deshalb haben wir uns Ende 2012 ein "Haus auf Rädern" gekauft
und sind nun relativ frei in unseren Entscheidungen.
Allerdings gibt es auch einige Gummibänder, die uns wichtig sind und uns zuhause festhalten
(Familie, Freunde, Hundeplatz, Garten).
Aber mit etwas Terminplanung können wir fahren
wann wir wollen, wohin wir wollen und wie lange wir wollen
... immer dahin, wo es gerade schön ist.

Das Erlebte kann uns keiner mehr nehmen. Wer weiß wie lange wir noch fahren können.
Auf dem Sofa sitzen können wir auch später noch ...

In einem Wohnmobil ist man zu Hause - egal wo man sich gerade befindet.
UND ... ein Wohnmobil ist die beste Art, um mit Hunden zu reisen!
Wohnmobil und Hun
de gehören einfach zusammen

Dabei sind wir "einfach so" ins kalte Wasser gesprungen. Wir hatten bisher keinerlei Erfahrungen mit Wohnmobil-Reisen. Einfach ein Reisemobil zur Probe mieten ging nicht, da wir während der Fahrt eine Sicherungsmöglichkeit für die Hunde brauchen. So haben wir uns gleich ein Hundemobil gekauft, das wir für unsere Zwecke umbauen ließen. Von der 'Garage' gibt es nun einen Durchstieg zum Innenraum. Außerdem haben wir die Garage und das untere Stockbett mit Hundeschutzgittern incl. Türen versehen. So können die Hunde in ihren Hundezimmern sicher und bequem reisen. Die Garage hat außerdem noch ein Fenster bekommen und über dem oberen Stockbett haben wir einen Ventilator einbauen lassen, der im Hochsommer für hundefreundliche Temperaturen sorgt. Vervollständigt wurde unser Hovimobil im Gang noch mit Teppichboden, damit unser Hundeopa auf dem schönen, aber glatten Plankenboden nicht rutscht. Wenn unsere rollende Ferienwohnung steht, werden die Gittertüren nach innen geöffnet, so dass sich die Hunde im ganzen Innenraum frei bewegen können. Wenn sie stören - Hovis liegen bekanntlich immer im Weg und sind nicht gerade klein - dann kommen sie vorübergehend in ihre Hundezimmer. Aber auch dann haben sie durch die Gitter Sichtkontakt zu uns und sind immer dabei. Das obere Stockbett dient uns als Stauraum.

< Chili auf ihrem Lieblingsplatz im oberen Hundezimmer
Von hier aus hat sie alles im Blick und liegt nicht im Weg ... >>>

Hovis liegen eigentlich immer im Weg

Uns bietet das Reisemobil die Möglichkeit, ganz individuell immer wieder neue Orte und Landschaften kennen zu lernen.
Denn genau in dieser Abwechslung liegt der enorme Reiz des Wohnmobil-Fahrens:
Immer neue Landschaften sehen und doch immer zuhause sein ...
wie eine Schnecke, die ihr Haus auf dem Rücken trägt ...

Eins, zwei, drei im Sauseschritt
läuft die Zeit,
wir laufen mit,

schaffen, schuften, werden älter,
träger, müder und auch kälter.

Bis auf einmal man erkennt,
dass das Leben geht zu End!
Viel zu spät begreifen viele
die versäumten Lebensziele:

Freude, Schönheit der Natur,
Gesundheit, Reisen und Kultur.

Drum Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist's: Reise, reise!

Wilhelm Busch

Nun freuen wir uns auf die Freiheit des mobilen Reisens:

Starten, wann immer man ein paar Tage Zeit hat ...
Fahren dort hin, wo das Wetter gerade schön ist ...
Ankommen ... im Sommer Markise und Stühle raus ... Urlaub genießen!
Ganz ohne Hotel oder Pension "zu Hause" sein ...
An schönen Plätzen bleiben, so lange man möchte
oder weiter ziehen zu anderen verlockenden Zielen ...
Jeden Tag etwas Neues erleben ...
Jeden Tag eine andere Aussicht vor dem Fenster ...
Ohne Buchung, ohne Verpflichtung ...
einfach unabhängig sein!

Carpe diem.
Nichts muss, alles kann.


Ich beobachte regelmäßig den Wetterbericht. Wenn es schön zu werden verspricht und wir Zeit haben, geht es los ...

 

Wetter Nümbrecht
Mehr Wetter

Wir sind "Schönwetterfahrer" und versuchen außerdem, antizyklisch zu reisen, d.h. möglichst nicht am Wochenende, an Feiertagen und während der Ferien. Längere Fahrstrecken legen wir dagegen gerne auf einen Sonntag, wenn keine LKW unterwegs sind. Unsere Reisen sind keine Standortreisen, bei denen wir tagelang an einem Platz bleiben, sondern immer Rundreisen durch eine gewählte Region. Wir wechseln fast täglich den Standort - und genießen gerade diese Flexibilität, die man man nur mit einem rollenden "Hotel" hat. Wenn es einen geeigneten Stellplatz in der Nähe unseres Ziels gibt, nutzen wir ihn gerne. Wir stehen aber sehr oft auch frei. Wir wandern gerne auf Premiumwanderwegen in interessanten Gegenden und übernachten dann meist mutterseelenallein auf den dazu gehörigen Wanderparkplätzen. Wenn wir morgens die WoMo-Tür aufmachen, sind wir gleich mitten drin in der Natur und im Wandervergnügen. Das ist der ideale Urlaub mit Hund!
Das ist übrigens unser Heimatrevier: Der Bergische Panoramasteig -
Für den kleinen Urlaub zwischendurch: Video auch eine Reise wert!

Ich versuche, unsere Fahrten vorher wenigstens grob zu planen. Denn ich finde es schade, durch Gegenden zu fahren von denen ich gar nichts weiß, um hinterher zu erfahren wie nah ich einer Sehenswürdigkeit war und sie wegen Ahnungslosigkeit nicht gesehen zu haben. Aber als gebürtige Kölnerin halte ich mich gleichzeitig an den Spruch "Pläne sind da, um geändert zu werden" ;-)) Denn das ist ja das schöne am Wohnmobil: man kann spontan seine Route ändern. Alles kann und nichts muss. Das ist für uns Freiheit und es gilt wirklich: "Der Weg ist das Ziel".

Ob es prä-senile Wohnungsflucht ist? Damit wir, wenn das Alter irgendwann kommt, nicht zuhause sind?
Unser Wohnmobil steht jedenfalls meist startbereit vor dem Haus und 'scharrt mit den
Rädern'.
Jedes Mal, wenn wir an ihm vorbei gehen, blinzelt es uns an, lädt uns ein einzusteigen und loszufahren.
Auf unseren Parkplatz vor dem Haus passt allerdings nur ein Mobil der "Zwergenklasse". Da das Schwergewicht bei uns aber auf dem Reisen liegt
und nicht auf dem Wohnen und tagelangem Herumstehen auf irgendwelchen Stellplätzen, ist so ein kleines Reisemobil für uns genau richtig.
Wir müssen nicht tagelang auf einem vorgebuchten Campingplatz auch bei Regen ausharren.
Mit einem 6-m-Mobilchen kommt man leichter überall hin und ist viel flexibler als mit einem 8- oder 10-m-Parkhotel.
Wenn ich Platz und Komfort haben will, bleibe ich zuhause.
Und auch relaxen kann ich zuhause besser. Wenn ich reise, möchte ich auch was sehen.

Vorerst werden wir Deutschland erkunden. Argus ist fast 12 Jahre alt. Mit ihm sind keine allzu großen Touren mehr möglich.
Aber auch in Deutschland gibt es ungeheuer viel Buntes, Spannendes und noch nicht Gesehenes zu er'fahren'!

Also lassen wir uns überraschen, wohin der Wind uns treibt ...
heute hier, morgen dort ... denn hinter jeder Ecke lauern viele Richtungen ...
... aber das Ziel liegt am Weg ... also — nix wie hin!

Der nächste Ort ist immer der schönste.

Die Endlichkeit hat uns eingeholt ...

1 1/2 Jahre hat Argus uns noch auf unseren Fahrten begleitet.
Ende Juni 2014 ist er im Alter von 13 Jahren
zu seiner letzten Reise aufgebrochen.

Seine Seele hat den Körper abgestreift und nun schaut er uns von oben zu.

Seitdem sind wir nur noch mit den beiden Hündinnen unterwegs.
Aber Argus ist immer 'dabei' und wacht über seine beiden Damen.

Er war eine Persönlichkeit. Wir werden ihn nie vergessen ...


Ein guter Hund stirbt nie -
er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
wenn der Frost über die Felder streift
und der Winter näher kommt.
Sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
wie in alten Zeiten.

Die Regenbogenbrücke


Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation

eXTReMe Tracker