Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation

Besucherzaehler


13. Juni 2017

Branitzer Park

Der Wohnmobil-Stellplatz liegt mitten zwischen Spreeauenpark, Branitzer Park und Tierpark. Alle 3 Parks sind mit wenigen Schritten erreichbar.
Der Stellplatz gehört zum Spreeauenpark und ist ständig abgeschlossen. Den Schlüssel bekommt man an der Kasse des Zoos.
Abends haben die Wohnmobilisten den Spreeauenpark ganz für sich alleine.
— rechts: Wasserpyramide im Branitzer Park

Die Pyramiden, die Fürst Pückler-Muskau im Branitzer Park aufschütten ließ, sind einmalig in Europa. Die beiden einzigartigen Erdpyramiden
sind Reminiszenzen an seine Orientreise der Jahre 1834 bis 1840. Die Erdpyramiden wurden bis 1863 aus dem Aushub der umliegenden Seen modelliert.
Im Inneren der Wasserpyramide liegen die Grabstätten des Fürsten und seiner Frau.

Nachdem Fürst Pückler-Muskau 1845 sein Muskauer Anwesen
zur Begleichung seiner drückenden Schulden verkaufen musste,
schuf er in Branitz sein "Meisterstück" nach englischem Vorbild.
Der 1846 angelegte Branitzer Park gilt als Höhepunkt deutscher Gartenbaukunst.

Den Landschaftspark mit Hügeln, Ebenen und Sichtachsen
durchzieht ein System von Kanälen und Seen.

Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871) war einer der größten europäischen Gartenkünstler,
der auf seinem Alterssitz in Branitz ein Gesamtkunstwerk von internationaler Bedeutung schuf.


Spreeauenpark

Der 20 Hektar große Spreeauenpark ist Teil eines ehemaligen Bundesgartenschaugeländes.

Mit den Hunden haben wir einen Spaziergang zum sogen. Tertiärwald im Spreeauenpark gemacht. Er ist eine lebende Nachbildung des Urwaldes
der Braunkohlezeit vor ca. 10 Mio Jahren. Der Mammutbaumstubben auf dem rechten Bild ist 15 Mio Jahre alt und stammt aus dem Tagebau Klettwitz.
Der Stammdurchmesser beträgt 3,20 m, der Wurzeldurchmesser 5 m. Der Stamm zeigt 1.200 Jahresringe.

14. Juni 2017

Tierpark Cottbus

Der Tierpark enthält 1200 Tiere aus 170 verschiedenen Arten.

Pediküre bei Elefanten >

Nasenbär und Hunde beäugten sich gegenseitig.

Im Raubtierhaus staunten die Hunde über die großen "Kätzchen" und auch die Bengaltiger waren interessiert.

Die Kattas sind immer eine Attraktion.

Rakotzbrücke bei Kromlau

Der Kromlauer Park wurde 1844 angelegt und 1889 erweitert. Der Rhododendronpark Kromlau gehört mit 160 Hektar zu den größten und schönsten
Rhododendron-Landschaftsparks Deutschlands. Der von vielen Besuchern genutzte Bereich ist immer noch ca. 90 Hektar groß.
Die Blüte der duftenden, gelbblühenden Pontischen Azaleen (Rhododendron luteum) ist jeweils im Mai ein besonderer Höhepunkt.

Ein Parkplatz befindet sich ganz in der Nähe der Rakotzbrücke (N51.537533, E14.635864)

Hauptattraktion des Parks ist die Steinbogenbrücke von 1860 über den Rakotzsee. Die Teufelsbrücke und ihr Spiegelbild verschmelzen zu einem makellosen Kreis.
Egal von welcher Seite man die Rakotzbrücke betrachtet, findet man diese einzigartige Silhouette aus jedem Blickwinkel.
Genau diese bauliche Meisterleistung macht dieses Kunstwerk so besonders
.

Aus den sechskantigen Basaltsäulen entstanden zum Teil eigenwillige Steingebilde
am See und in der Umgebung des Parks.

Die Rakotzbrücke ist ein tolles Fotomotiv!

< sogen. Basaltkirche

Der Basalt wurde seinerzeit mit Ochsenkarren aus den Steinbrüchen
der Sächsischen Schweiz und Böhmen herangeschafft.

Die Herkules-Statue stammt aus dem 18. Jhdt. >


Die Rakotzbrücke ist ein Kunstwerk und keine Brücke, die für die Benutzung gedacht ist.
Das denkmalgeschützte Bauwerk ist einsturzgefährdet und das Betreten streng verboten.

Der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau - eine weitere UNESCO-Welterbestätte

Der Muskauer Park ist ein einzigartiges Gartenkunstwerk von Weltrang. Er wurde nach Plänen des Gartenkünstlers, Standesherren und Reiseschriftstellers Hermann Fürst von Pückler-Muskau zwischen 1815 und 1845 angelegt. Die Prinzipien, die der 'grüne Fürst' bei der Gestaltung des Muskauer Parks anwandte ("kultivierte Wildheit"), strahlten auf die Gartenbaukunst in ganz Europa und bis nach Amerika aus. Der grüne Fürst plante den Park wie ein Gemälde. Alle paar Schritte sollte man ein neues Bild sehen.

Das im Zweiten Weltkrieg vollkommen niedergebrannte Neue Schloss im Stil der Neorenaissance wurde kürzlich rekonstruiert.

Seit 2004 zählt das Ensemble mit seinen Wiesen und Jahrhunderte alten Bäumen und Sichtachsen zu den Welterbestätten der UNESCO.

Der Park erstreckt sich auf 830 Hektar beiderseits der Neiße. 1/3 des weitläufigen Parks liegt in Deutschland, 2/3 in Polen.
Das Wegenetz des Muskauer Parks umfasst 50 km. Zu Fuß kann das zur Herausforderung werden. Deshalb empfiehlt sich die Erkundung mit dem Fahrrad.

Weite Wiesen, Bäche und Teiche, mächtige Bäume, und dazwischen der Lauf der Neiße
- was natürlich gewachsen erscheint, wurde jedoch bis ins kleinste Detail geplant.

Eichsee

Fuchsienbrücke im Blauen Garten

Übernachtet haben wir auf dem Postplatz in Bad Muskau (N51.544017, E14.724525)


weiter geht's nach Görlitz ...

Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation