Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation

Besucherzaehler


Im Land der 1000 Teiche

Deutschlands größte Teichlandschaft beherbergt über 1000 angelegte Gewässer. Wie vor 500 Jahren dienen diese Teiche auch heute noch der Fischzucht.
Durch die umweltverträgliche Teichbewirtschaftung ist die Teichlausitz bekannt für ihre Funktion als Rastgebiet für tausende Zugvögel
und als Heimat für viele, z.T. bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Um diesen artenreichen Lebensraum zu erhalten,
stehen rund 30.000 Hektar unter dem Schutz des UNESCO-Biospärenreservats "Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft"

16. Juni 2017

Auf dem Naturcampingplatz Olbasee (51°16'22.6"N 14°36'10.4"E) haben wir direkt neben dem Badestrand gestanden.


17. Juni 2017

Guttauer Teiche

Vormittags sind wir zusammen mit den Hunden zu einer 8,3 km langen Wanderung über den Naturerlebnispfad aufgebrochen.

Kornblumen am Zugang zum Naturerlebnis-Pfad

Beobachtungsposten am Teich >

Die Teichgruppe Guttau hat 13 Teiche.
Sie wurden gegen Anfang des 18 Jhdt. neu angelegt und ausgebaut.

Silberreiher

Die Schilfgürtel waren voller Leben. Man sah nicht viel, hörte aber umso mehr.
Ich habe einen Führer vermisst, der die vielen Vogelstimmen deuten kann.

Auf einem Damm zwischen zwei Teichen lief uns plötzlich ein Fischotter über den Weg.
Die Hunde waren natürlich angeleint. Carla sprang heftig in die Leine.

"Schwanensee" ;-)

Brutpaar von Haubentauchern

Die beiden Väter verteidigen ihren Nachwuchs.

Dieser Schwan hat "Krach" mit einem Karpfen


18. Juni 2017

Morgenstimmung am Olbasee

Wie alle Beobachtungsstationen des Naturerlebnispfades war auch dieser urig konstruiert. Man blickt über den Olbasee zur Insel Radisch .

Spaziergang rund um den Olbasee

Abendstimmung an unserem Standplatz — Auf dem Campingplatz hat es uns so gut gefallen, dass wir 3 Nächte hier verbracht haben.


19. Juni 2017

Spaziergang vorbei an den Guttauer Teichen und dem Olbasee nach Wartha.

künstliche Brutinsel im Brösaer Teich für die stark gefährdeten Fluss-Seeschwalben

Wie immer erfreuten die Hunde sich bei den Kindern großer Beliebtheit.

Dieser Schwan war sehr schlecht gelaunt. Jungtiere konnte ich allerdings nirgendwo entdecken.

Die wuchernden Schilfgürtel werden mit diesem schwimmenden Balkenmäher im Zaum gehalten.

Feuchtwiesen zwischen Teichen und Olbasee — Erfrischungsbad im Olbasee

20. Juni 2017

Mittwochs sind wir zur Rückreise aufgebrochen und haben dabei noch zwei Sehenswürdigkeiten besucht.
Vor der langen Heimfahrt brauchten die Hunde noch etwas Bewegung.

Schloss Seifersdorf

Da Schloss Seifersdorf nur 2,5 Kilometer von der Autobahn entfernt liegt, haben wir einen kleinen Abstecher hierher gemacht.
Geparkt haben wir ganz in der Nähe des Schlosses (N51.157470, E13.883358)


Schloss Moritzburg bei Dresden

Zusammen mit den Hunden haben wir einen Spaziergang rund um den großen Schlossteich gemacht.

Schloss Moritzburg ist ein dankbares Fotomotiv.

Nach diesem Spaziergang ging es dann endgültig Richtung Heimat.


Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation